Aktuelles

Formulare



Weitere Verschärfung der COVID-19 Richtlinien 2 für den Präsenzunterricht mit Cocon+
(Gültig ab dem 2. November 2020)

 

Sehr geehrte Eltern

 

Eine Schulschliessung müssen wir gesamtgesellschaftlich zu verhindern suchen, Taktgeber ist die epidemiologische Lage. Diese hängt von uns allen und unserer Disziplin ab, gemeinsam Verantwortung für uns alle zu übernehmen: Hände waschen, Distanz halten!

 

Der Bundesrat hat am 28. Oktober 2020 erneut Änderungen der «Verordnung über Massnahmen in der besonderen Lage zur Bekämpfung der Covid-19-Epidemie» beschlossen. Am 21. Oktober und am 26. Oktober hatte der Regierungsrat des Kantons Solothurn – in Ergänzung des Bundesrechts – bereits weitere Massnahmen mit der «Verordnung über Massnahmen zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie» mit Wirkung ab Dienstag, 27. Oktober 2020, beschlossen.

 

Das Volksschulamt hat deshalb die vorliegende Änderung der «COVID-19-Richtlinien 2 für den Präsenzunterricht» beschlossen. Diese sind für den Schulkreis BeLoSe zwingend einzuhalten und können von der Schulleitung weder verschärft noch gelockert werden.

 

Für alle Personen (Erwachsene wie Schülerinnen und Schüler) sind die behördlich angeordneten Massnahmen der Isolation und Quarantäne bindend. Personen mit Krankheitssymptomen begeben sich in Selbst-Isolation und lassen sich testen. Für Kinder und Jugendliche gelten die publizierten Ablaufschemas «Vorgehen bei Krankheits- und Erkältungssymptomen».

 

Das Schulhaus ist wie ein «Container / Cocon». Dazu gehören ausschliesslich die Schülerinnen und Schüler, die Lehrpersonen, die Schulleitung und das weitere Personal der Schule. Beim Hineingehen müssen zwingend alle Hygieneregeln beachtet werden. Die Schulanlage gilt also als nicht öffentlich zugänglicher Raum.

 

Schulpflicht

·      Alle Kinder besuchen den Kindergarten oder die Schule, so lange sie nicht krank sind und nicht mit einer an COVID-19 positiv getesteten Person in einem Haushalt leben oder selber positiv getestet worden sind. Kinder mit einer Grunderkrankung halten sich an die grundsätzlichen krankheitsbezogenen Schutzmassnahmen gemäss Anweisung des behandelnden Arztes.

·      Für kranke Kinder findet kein Fernunterricht statt. Diese erhalten die regulären Aufgaben des Unterrichts resp. Hausaufgaben.

 

Schülerinnen und Schüler

·      Die Schülerinnen und Schüler der Primarstufe verhalten und bewegen sich normal im Klassenverband, auf dem Pausenplatz und auf dem Schulweg.

 

·      Für die Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule ist das Tragen eines Mund-/Nasenschutzes auf dem Schulareal obligatorisch. Der Mund-/Nasenschutz kann abgelegt werden:

-      im Unterricht, wenn in einer festen Situation die Distanzregeln eingehalten werden können;

-      für eine einzelne vortragende Schülerin bzw. einen einzelnen vortragenden Schüler im Musik- oder Instrumentalunterricht, wenn die übrigen Schülerinnen und Schüler die Maske tragen;

-      während dem Sportunterricht in Sequenzen mit mittlerer und hoher Intensität, wenn die Distanzregeln grundsätzlich eingehalten werden können, keine physischen Kontakte erfolgen sowie gute Raumlüftung möglich ist;

-      während der sitzenden Konsumation von Speisen oder Getränke bei der Pausenverpflegung und bei der Mittagsverpflegung in der Mensa/Aufenthaltsraum

 

·      Schülerinnen und Schüler der Primarstufe (Zyklus 1 und 2) dürfen freiwillig auf eigene Kosten eine Maske tragen.

·      Gesunde Schülerinnen und Schüler, die engen Kontakt mit getesteten Personen haben, können grundsätzlich bis zum Vorliegen der Testresultate weiterhin die Schule besuchen. Die Schülerin bzw. der Schüler muss jedoch eine Maske tragen.

·      Ist eine Schülerin bzw. ein Schüler positiv getestet worden, melden dies die Eltern oder die Schülerin bzw. der Schüler so schnell wie möglich der Klassenlehrperson damit sie, die Schulleitung informieren kann

·      Eine Klasse, in der ein Kind positiv getestet worden ist, muss noch nicht in die Quarantäne.
In die Quarantäne müssen jedoch Personen aus dem nahen Umfeld (z. B. Haushaltangehörige) des positiv getesteten Kindes. Die Situation für diese Personen wird im Rahmen des Contact Tracing abgeklärt und die entsprechenden Massnahmen angeordnet.

·      Der Datenschutz verbietet, dass Eltern über die Quarantäne anderer Schülerinnen und Schülern der Klasse informiert werden. Der kantonsärztliche Dienst bzw. das Contact Tracing entscheidet, wer über welche Massnahmen informiert wird.

·      Die Corona-Hotline für allgemeine Fragen (032 627 20 01) ist von Montag bis Freitag, 8-12 und 14-17 Uhr besetzt. Die Kontaktaufnahme mit dem Contact Tracing kann auch per E-Mail erfolgen, generell unter corona@ddi.so.ch. Das Contact Tracing ist sieben Tage die Woche besetzt. Positiv getestete Personen werden auch abends und am Wochenende kontaktiert und das Tracing eingeleitet.

 

Erwachsene

·      Gesunde Erwachsene, Lehrpersonen und Begleitpersonen für schulische Anlässe halten bei Exkursionen oder Schulschwimmen den jeweils aktuell geltenden Abstand ein.

·      Das Tragen eines Mund-/Nasenschutzes ist für alle Erwachsenen in der Schule tätigen Personen (wie Lehrpersonen, Hilfspersonal, technisches Personal) den Richtlinien entsprechend obligatorisch.

·      Externe Personen wie beispielsweise Eltern erhalten nur und ausschliesslich auf Einladung Zutritt zum Schulareal. Sie haben zwingend einen Mund-/Nasenschutz zu tragen.

·      Für Elterngespräche und Elternanlässe gilt für die Erwachsenen neben den bekannten Hygiene- und Schutzmassnahmen eine Maskenpflicht.

 

Anlässe & Lager

·      Grössere Schulanlässe (max. 30 Personen) finden, wenn immer möglich, in grossen Räumen wie einer Aula, einem Mehrzweckraum oder im Freien statt. Bei diesen Anlässen ist das Tragen von Schutzmasken obligatorisch und die Kontaktdaten werden erhoben.

·      Im Schulkreis BeLoSe sind alle geplanten Lager bis vorläufig 31. Januar 2021 abgesagt.

·      Der Zukunftstag vom 12. November 2020 ist gesamtschweizerisch abgesagt.

 

Musikschule

·      Der ordentliche Musikunterricht findet statt.

·      Die Musizierstunden der einzelnen Lehrpersonen finden unter Einhaltung der erforderlichen Schutzmassnahmen wenn immer möglich statt.

·      Das Adventskonzert vom 29. November 2020 findet, wenn immer möglich, in einem kleineren Rahmen statt.

 

Klassen- oder Schulschliessungen

·      Schliessungen von Klassen und Schulen erfolgen nur auf Anweisung oder nach Rücksprache mit dem kantonsärztlichen Dienst.

·      Die Schulleitung kann nicht eigenmächtig Klassen und Schulen schliessen.

 

Die Änderungen treten auf den 2. November 2020 in Kraft. Sie sind bis 31. Januar 2021 befristet und können je nach Entwicklung der epidemiologischen Lage vorzeitig aufgehoben oder verlängert werden.

 

Besten Dank für Ihre Unterstützung und bleiben Sie gesund.

 

Gesamtschulleiter

Christian Meister

 


Vorgehen bei Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern

Die Covid-19-Ansteckungszahlen steigen weiter. In Zusammenarbeit mit der Deutschschweizer Volksschulämter-Konferenz wurde das Merkblatt «Vorgehen bei Krankhits- und Erkältungssymptomen bei Kindern» erstellt. Als Orientierungs- und Entscheidungshilfe finden Sie hier die beiden Merkblätter.

 

Hinweis: Hier kann das das Merkblatt in verschiedenen Fremdsprachen heruntergeladen werden: https://corona.so.ch/bildung-kultur/eltern/

Download
Vorgehen bei Primarschüler/innen
20200928-Primarstufe-Vorgehen-bei-Krankh
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB
Download
Vorgehen bei Sekschüler/innen
20200928-Sekundarstufe-Vorgehen-bei-Kran
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB


Download
Ferienplan 2020/21 und 2021/22
Ferienplan 2020-21_2021-22_mec.pdf
Adobe Acrobat Dokument 67.3 KB
Download
Meldung Jokertage
Meldung Jokertage.pdf
Adobe Acrobat Dokument 33.8 KB
Download
Meldung Dispensation
Gesuch für Kurzabsenz 1415.pdf
Adobe Acrobat Dokument 32.9 KB
Download
Gesuch Lagerbeitrag
Lagerbeitrags_Gesuch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 43.7 KB


Kontakt

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.