Aktuelles

Formulare



Wichtige Informationen und Massnahmen im Kampf gegen das Corona-Virus im Schuljahr 20/21 

Alle Eltern und Lehrpersonen wurden spätestens in der letzten Ferienwoche mit zwei Briefen über die Richtlinien 2 für den Präsenzunterricht vom Volksschulamt (VSA) und den Beschlüsse der Schulleiterkonferenz BeLoSe informiert.

 

Wichtige Informationen / weiteres Vorgehen:
Grundsätzliches: Bei der Bekämpfung der Ausbreitung des neuen Corona-Virus steht der Schutz der Gesundheit von besonders gefährdeten Personen nach wie vor im Fokus. Dabei
gilt es in erster Priorität, die Empfehlungen des BAG (www.bag-coronavirus.ch) und des Kantons Solothurn zu befolgen (so.ch/corona).  Damit möchten wir den Schutz der Gesundheit der Schülerinnen und Schüler, der Lehrpersonen und dem übrigen Schulpersonal in den Vordergrund stellen. Wichtig bleiben deshalb im Schulalltag die Hygienemassnahmen, das Einhalten von Isolation und Quarantäne, das Testen bei Symptomen/Erkrankungen sowie das Erfassen der Kontaktdaten bei grösseren Anlässen.

Grundannahme: Kinder erkranken viel weniger häufig als Erwachsene: gemäss Studien betreffen 1 % der Erkrankungsfälle Kinder unter 10 Jahren, respektive 2 % Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren.

 

Schulpflicht

·    Alle Kinder besuchen den Kindergarten oder die Schule, so lange sie nicht krank sind und nicht mit einer an COVID-19 erkrankten Person in einem Haushalt leben. Kinder mit einer Grunderkrankung halten sich an die grundsätzlichen krankheitsbezogenen Schutzmassnahmen gemäss Anweisung des behandelnden Arztes.

·    Für kranke Kinder findet kein Fernunterricht statt. Diese erhalten die regulären Aufgaben des Unterrichts resp. Hausaufgaben.

 

Schülerinnen und Schüler

·    der Primarstufe verhalten und bewegen sich normal im Klassenverband, auf dem Pausenplatz und auf dem Schulweg.

·   der Sekundarschule vermeiden den Körperkontakt im Klassenverband, auf dem Pausenplatz und im Sportunterricht und beachten auf dem Schulweg sowie beim Transport die Abstandsregeln sowie die Vorschriften zum Maskentragen für Sekundarschülerinnen und -schüler. Davon ausgenommen sind Unterrichtssituationen, die einen Körperkontakt erfordern wie bspw. Handballtraining.

·    Kinder mit einer Grunderkrankung lernen und arbeiten nach Möglichkeit wieder in der Schule. Die Schule stellt diesen Kindern Schutzvisiere und -masken zur Verfügung.

Erwachsene

·    Gesunde Erwachsene, Lehrpersonen und Begleitpersonen für schulische Anlässe wie Schulreisen oder Schulschwimmen halten den jeweils aktuell geltenden Abstand.

·    Alle Lehrpersonen arbeiten wieder in der Schule. Die Schule stellt den Lehrpersonen Schutzvisiere und/oder -masken zur Verfügung. Die Aufenthaltsorte der Lehrperson in allen Unterrichtszimmern ist mit farbigem Klebeband festlegt.

Meldepflicht: Infizierte Personen müssen von der Schulleitung in Absprache mit dem Gesamtschulleiter, umgehend dem kantonsärztlichen Dienst gemeldet werden.

Rückreise aus dem Ausland nach den Ferien bzw. Wochenende

Wie nach den Sommerferien wie auch nach den Herbstferien wird es Kinder geben, die wie gewohnt die Schule besuchen und Kinder, die aufgrund ihrer Rückkehr aus einem Risikoland https://tinyurl.com/bag-quarantaenepflicht für zehn Tage in Quarantäne sind. Gemäss der aktuell geltenden Regelung des Bundesrates müssen sich ab dem 6. Juli 2020 alle Personen, die in die Schweiz einreisen und sich zuvor innerhalb von 14 Tagen in einem Staat oder Gebiet mit erhöhtem Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus aufgehalten haben, unverzüglich während zehn Tagen in Quarantäne begeben. Es bestehen eine Quarantänepflicht und eine Meldepflicht beim Kanton innerhalb von zwei Tagen nach der Einreise. Dafür steht ein Online-Meldeformular zur Verfügung: https://corona.so.ch/reiserueckkehrende/. Die Quarantäne gilt aber unverzüglich nach der Rückkehr.

 

Die Quarantänepflicht besteht auch für die Kinder. Kinder, die mit ihrer Familie oder alleine aus einem Staat oder Gebiet mit hohem Infektionsrisiko in die Schweiz einreisen, müssen ebenfalls für zehn Tage unter Quarantäne gestellt werden. Sie als Eltern tragen die volle Verantwortung für die Umsetzung der Quarantäne.

 

Essen: Die Kinder teilen ihr Znüni oder Zvieri nicht untereinander. Analog dazu dürfen keine Geburtstagsznüni mitgebracht und keine Apéros durchgeführt werden.

 

Öffentlicher Raum und öffentlicher Verkehr

·    Die Bewegung im öffentlichen Raum erfolgt gemäss den Vorgaben für das Verhalten im öffentlichen Raum. Für Personen ab 12 Jahren gilt eine Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr.

·    Für schulische Anlässe ausserhalb der Schulanlage, welche das Tragen einer Hygienemaske erfordern, stellt die Schule diese zur Verfügung.

·    Müssen Schülerinnen und Schüler auf dem Schulweg eine Hygienemaske tragen, sind die Eltern für die Beschaffung der Masken zuständig. Für Schülertransporte gilt das Schutzkonzept des öffentlichen Verkehrs.

 

Externe

·    Eltern und andere Besucherinnen und Besucher dürfen die Gebäude der Schule nur betreten, wenn sie von einer Lehrperson oder dem Hauswart dazu eingeladen werden.

·    Grössere Schulanlässe, Informationsanlässe etc. finden, wenn immer möglich, in grossen Räumen wie einer Aula oder einem Mehrzweckraum statt. Findet ein Elternabend im Klassenzimmer statt, kann die Teilnahme auf einen Elternteil beschränkt und das Tragen von Schutzmasken angeordnet werden.

·    Die Schulanlagen können ausserhalb der Unterrichtszeiten für lokale Vereine, unter Einhaltung der Schutzauflagen, zugänglich gemacht werden. Es gelten die Vorgaben für Betreiber von Einrichtungen und Betrieben. Das zuständige Organ der kommunalen Aufsichtsbehörde entscheidet.

·    Die Betreiber von Veranstaltungen verfassen ein Schutzkonzept und bezeichnen die verantwortliche Person, die für die Einhaltung zuständig ist.

·    Die Betreiber müssen sicherstellen, dass die Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden. Wer Räume und Gegenstände benützt hat, ist für die Reinigung besorgt. Ein enger Kontakt zwischen Personen bedeutet, dass die Distanz von 1,5 Metern während mehr als 15 Minuten nicht eingehalten werden kann.

 

Zum Schulbetrieb

·     Das Schuljahr 2020/2021 gilt als reguläres Schuljahr, in dem die Regelungen umgesetzt werden.

·     Es können alle Fachbereiche unterrichtet werden.

·     Schülerinnen und Schüler dürfen wieder gemeinsam Pause machen.

·     Aktivitäten mit interpersonellen Kontakten oder grossem Personalaufkommen wie beispielsweise Schulreisen, Sporttage, Projektwochen, Klassenlager, Besuchsmorgen der Eltern im Kindergarten, Elternabende, Konzerte, Schulfeiern finden ausschliesslich unter Anwendung der Verhaltens- und Hygieneregeln statt.

·   Für Besprechungen mit den Eltern wird die geeignete Form angewendet. Sollen sie in der Schule stattfinden, werden die Eltern eingeladen.

·   Um Wartezeiten und Ansammlungen beim Händewaschen vor Unterrichtsbeginn zu verhindern, werden die Schulzimmer 15 Minuten vor Beginn des Unterrichts geöffnet. Die Lehrpersonen sind dankbar, wenn nun nicht alle bereits 15 Minuten vor dem Unterricht vor den Schulzimmer stehen, sondern im Verlauf dieser Viertelstunde eintreffen.

·     Die Logopädie und die Psychomotorik finden unter Einhaltung der Verhaltens- und Hygienevorschriften statt.

·     Der Schulpsychologische Dienst (SPD) bietet schulpsychologische Abklärungen an. Die entsprechenden Verhaltens- und Hygienevorschriften werden eingehalten. Den Angehörigen des SPD ist der Zugang zur Schulanlage zu gewähren.

·    Der Unterricht der kommunalen Musikschulen kann unter Einhaltung der Verhaltens- und Hygienevorschriften stattfinden.

·    Der Unterricht in Wirtschaft Arbeit Haushalt (WAH) kann unter Einhaltung verstärkter Hygienemassnahmen durchgeführt werden. Die Nahrungsmittelzubereitung unter Berücksichtigung gesundheitlicher Aspekte ist im Lehrplan verankert, Hygiene im Umgang mit Lebensmittel ist ein wichtiger Teil davon.

·    Der Sportunterricht ist wieder in fast gewohntem Rahmen möglich. Bei den Jugendlichen soll der Körperkontakt nicht explizit gesucht werden und falls er bei einer Sportart nicht vermieden werden kann, soll er in festen Gruppen stattfinden.

·    Der Unterricht im bildnerischen und technischen Gestalten kann wie gewohnt stattfinden. Wichtig bleibt eine gute Hygiene, insbesondere bei gemeinsam benützten Werkzeugen und Gegenständen.

·    Die Schule bzw. das Schulhaus werden durch betriebliche Massnahmen so eingerichtet, dass den Massnahmen des BAG entsprochen wird.

 

Besten Dank für Ihre Unterstützung und bleiben Sie gesund.

 




Download
Ferienplan 2020/21 und 2021/22
Ferienplan 2020-21_2021-22_mec.pdf
Adobe Acrobat Dokument 67.3 KB
Download
Meldung Jokertage
Meldung Jokertage.pdf
Adobe Acrobat Dokument 33.8 KB
Download
Meldung Dispensation
Gesuch für Kurzabsenz 1415.pdf
Adobe Acrobat Dokument 32.9 KB
Download
Gesuch Lagerbeitrag
Lagerbeitrags_Gesuch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 43.7 KB


Kontakt

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.